Skip to the navigation Skip to the content

Anreise/Anfahrt

Stolperstein "Hilde Bukofzer"

Geboren am 19.09.1919

Vita

"Hilde Rosa wurde als zweites Kind des Ehepaars Sally und Emilie Bukofzer im Jahre 1919 in Steele geboren. Ihre Eltern waren gemeinsam mit Hildes Onkel Max Besitzer des Kaufhauses und Textilgeschäfts ""Moritz Coppel"" im Zentrum Steeles an der Hansastraße. Das Bild mit ihrem älteren Bruder Ernst (geboren 1915) entstand im Jahre 1929.

Hilde besuchte nach der Volksschule von 1929 bis 1934 das Lyzeum in Steele. In ihrer Klasse gab es noch weitere jüdische Schülerinnen. Eine nichtjüdische Mitschülerin hatte in ihrem Poesiealbum einen Eintrag von Hilde Bukofzer aus dem Jahre 1931: ""Als Kinder lernten wir uns kennen, doch nur für kurze Zeit! Dann müssen wir uns wieder trennen und auch vielleicht in Ewigkeit."" 1934 wechselte Hilde zur Luisenschule in die Innenstadt, um das Abitur zu machen. Sie musste aber die Obersekunda aus rassischen Gründen 1936 verlassen. Aus dem Abgangszeugnis lässt sich ablesen, dass Hilde besonders in den Fächern Deutsch, Biologie, Chemie, Religion und Musik ihre Stärken besaß. Ursprünglich wollte sie Kinderärztin werden, konnte im nationalsozialistischen Deutschland diesen Berufswunsch nicht verwirklichen. Sie zog 1936 oder 1937 nach Berlin. Dort machte sie am Fröbelseminar eine zweijährige Kindergärtnerinnenausbildung. Möglicherweise wohnte sie eine Zeitlang dort mit ihrem älteren Bruder Ernst zusammen, bevor dieser 1937 nach Kolumbien emigrierte.

Zu Beginn des Krieges arbeitete Hilde als Kindergartenhelferin in der jüdischen Gartenbauschule in Hannover-Ahlen. Sie hatte nach Zeitzeugenaussagen die Möglichkeit zu emigrieren, nutzte sie aber mit Rücksicht auf ihre in Essen lebenden Eltern nicht. Zusammen mit ihren Eltern wurde sie am 22. April 1942 im Alter von 22 Jahren nach Izbica im heutigen Ostpolen deportiert und wahrscheinlich in den folgenden Monaten ermordet.

"

Literatur

Ingrid Niemann, Ludger Hülskemper-Niemann: Stolpersteine in Steele, Hrg. Steeler Archiv e.V., Essen 2015

Grund der Verfolgung

Grund der Verfolgung: Jude
Deportiert am: 22.04.1942
Deportiert nach: Izbica

Stolperstein