Skip to the navigation Skip to the content

Friedhöfe in Essen

Persönlichkeiten

Krupp, Waldthausen und Grillo, Dinnendahl, Baedeker, Carl Humann, Heinz Rühmann, Heinz Drache, Gustav Heinemann, Dieter Krebs und Helmut Rahn - all dies sind klangvolle Namen verstorbener Persönlichkeiten, die mit der Stadt Essen eng verknüpft sind.

Doch wer von Ihnen wurde in Essen beigesetzt? Und wo liegen ihre Gräber? Wie haben sich diese Personen um die Belange der Stadt Essen verdient gemacht? Welche Reaktionen gab es in der Öffentlichkeit auf die Beerdigung, wie wurde diese wahrgenommen?
Nicht alle der oben angeführten Personen sind auch in Essen begraben, aber noch viele weitere Personen, die für Essen – und auch über Essen hinaus – von Bedeutung waren, haben in Essen ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Unsere Friedhöfe sind "Geschichtsbücher" der ganz anderen Art.
Hier geht es zum Friedhofsführer...

Hintergrundinformationen zum Friedhofsführer

Dieses Projekt versteht sich als ein Forum für junge Studierende, wo diese erste Erfahrungen in selbstständiger Recherche und Veröffentlichung der Ergebnisse sammeln konnten. Daher sind die Lebensläufe sicherlich nicht "perfekt" im Sinne eines "professionellen Biografen", aber aus sehr viel Engagement und Enthusiasmus heraus entstanden.

Die Texte befinden sich noch in der Korrekturphase. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Daten und Fakten auf dieser Seite verlässlich sind.
Sollten Sie also Fehler finden oder Anmerkungen haben - nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns über Rückmeldungen und ergänzen bzw. korrigieren dann gerne die Texte.
E-Mail: info@hv-essen.de

Dieser "kleine" Friedhofsführer ist ein Projekt von Studenten/innen des Historischen Seminars II. der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Wintersemester 2011/12). Es wurde unterstützt durch den Historischen Verein für Stadt und Stift Essen 1880 e.V. und der Stadt Essen, indem sie die Möglichkeiten bieten, die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

In der ersten Phase mussten wir uns auf vier Essener Friedhöfe beschränken:

Friedhof Bredeney
Der Friedhof Bredeney wurde 1909 in Betrieb genommen und erstreckt sich über eine Fläche von 7.1 ha. Nach dem derzeitigen Stand bietet er Platz für 5475 Gräber. Im letzten Jahr erfolgten auf diesem Friedhof 194 Beisetzungen.

Ostfriedhof
Der Ostfriedhof wurde 1893 in Betrieb genommen und erstreckt sich über eine Fläche von 8.53 ha. Nach dem derzeitigen Stand bietet er Platz für 7737 Gräber. Im letzten Jahr erfolgten auf diesem Friedhof 194 Beisetzungen.

Parkfriedhof
Der Parkfriedhof wurde 1925 in Betrieb genommen und erstreckt sich über eine Fläche von 40.46 ha. Nach dem derzeitigen Stand bietet er Platz für 28822 Gräber. Im letzten Jahr erfolgten auf diesem Friedhof 466 Beisetzungen.

Südwestfriedhof
Der Südwestfriedhof wurde 1914 in Betrieb genommen und erstreckt sich über eine Fläche von 37.27 ha. Nach dem derzeitigen Stand bietet er Platz für 32942 Gräber. Im letzten Jahr erfolgten auf diesem Friedhof 545 Beisetzungen.

Durch eine enge und gute Zusammenarbeit mit der Stadt Essen (Grün und Gruga) ist eine Weiterführung des Projekts auf andere Essener Friedhöfe in Vorbereitung und in Teilen schon in der Realisierung.

Die Erweiterung wird auf diesen Seiten des Historischen Portal Essen eingepflegt, auch alle Ehrengräber der Stadt Essen werden dann aufgelistet.