Skip to the navigation Skip to the content

Kurzgeschichte Stadtbezirk VI

(Quelle: Johann Rainer Busch "Kurt Schweders Wappen der Essener Stadtteile" ISBN 978-3-00-028515-8)

Schonnebeck:
Schonnebeck wurde erstmals im Jahre 1242 erwähnt. Es gehörte seit dem 1.9.1808 zur Bürgermeisterei Altenessen. Am 1. Januar 1874 wurde die neue Bürgermeisterei Altenessen geteilt und die Bürgermeisterei Stoppenberg gegründet, der dann auch Schonnebeck zugeordnet war. Am 1.8.1929 erfolgte die Eingemeindung in die Stadt Essen.

Stoppenberg:
Stoppenberg liegt auf dem "Kapitelberg"”, einem etwa 80 Meter hohen Hügel, der von sechs weiteren Hügeln umgeben ist. Die Fürstäbtissin von Essen, Schwanhild, baute hier im Jahre 1073 die "Stiftskirche Maria in der Not". 1808 kam Stoppenberg zur Bürgermeisterei Altenessen, die ihren Sitz in Stoppenberg hatte. Am 1.1.1874 erfolgte die Teilung der Bürgermeisterei Altenessen, und die Bürgermeisterei Stoppenberg wurde gegründet. Am 1.8.1929 erfolgte die Eingliederung der Stadtteile in die Stadt Essen.

Katernberg:
Die Bauerschaft Katernberg gehörte nach der Auflösung des Stiftes Essen ab 1808 zur Bürgermeisterei Altenessen mit Sitz in Stoppenberg. Diese wurde am 1. Januar 1874 geteilt, und es entstand die neue Bürgermeisterei Stoppenberg, der nun auch Katernberg angehörte. Mit der Auflösung der Bürgermeisterei Stoppenberg erfolgte die Eingemeindung nach Essen am 1. August 1929.

Mehr zur Geschichte von Katernberg in Text und Bild